Seite wählen

Der Alltag in Krisenzeiten braucht eine feste Struktur. Vor allem brauchen Kinder einen geregelten Ablauf und sie bestimmen indirekt die Struktur des Tages.

Die drei “H” stehen auch bei uns im Mittelpunkt: Homeoffice, Haushalt und Heimunterricht.

Mein Homeoffice ist die Telemedizin. Leider darf ich bisher nur Patienten in der Schweiz betreuen, daher sind Anfragen darüber hinaus zwecklos… noch. Sobald ich die amtlich in Spanien Wohnsitz, Ärztekammereintrag und Sozialversicherung sichergestellt habe, lässt sich wieder neu darüber reden 😉 Mehr dazu auch hier in meinem kleinen Blog.

Der Haushalt wird von allen aus der Familie betrieben, frei nach dem Motto: viele Hände schnelles Ende.

Der Heimunterricht wird in der Grundschule der Deutschen Schule Malaga prima vorbereitet. Der Unterricht baut in einer bilingualen Schule auf dem Präsenzunterricht auf, dies müssen jetzt die Eltern daheim leisten. Das kann natürlich nie so exzellent erfolgen, wie durch Fachkräfte. Allerdings können Eltern die Betreuung viel intensiver durchführen, weil sie sich nicht auf 26 Kinder konzentrieren müssen, sondern nur auf 1-2. Damit gleichen wir Eltern alles ein wenig aus. Im Endeffekt sollen Kinder Mitte Juni bei der Wiedereinschulung in den letzten beiden Wochen die Wiederholung des Erlernten üben dürfen. Mal sehen, wie unsere Süßen abschneiden werden.

Es ist deshalb nie langweilig und wir haben einen tägliche Abwechslung, auch wenn sich jeder Tag ähnelt. Es kommt immer darauf an, was man selbst daraus macht.