Seite wählen
Wo sollen werdende Mütter noch Hilfe suchen? Im Kreis sterben unsere Hebammen aus. Deren Abwanderung hat begonnen und ist unter derzeitigen Umständen nicht aufzuhalten.

Wir Alle können etwas dagegen tun, sagen Vertreter der hiesigen Hebammen in der Krankenhäusern. Ein sogenannter “runder Tisch” wird aktuell selbständig ins Leben gerufen. Hier werden Ideen und Gedanken für verschiedene Optionen aus anderen Kreisen und auch Bundesländern aufgetischt, mit den eigenen Zahlen verglichen und akribisch ausgewertet. Erste Ergebnisse deuten darauf hin, daß schon sehr bald eine politische Entscheidung her muß, um eine Katastrophe zu verhindern.

Und so stellt sich nur eine rhetorische Frage: Wollen wir unsere Kinder in unserem Landkreis entbinden?

Wir Liberale mischen uns ein und sind bei diesen konstruktiven Gesprächen dabei. Es geht um Stärkung des freien Berufes der Hebamme, außerdem darum die überarbeiteten Geburtshelfer zu entlasten und die Familien durch eine bessere Betreuung ( eins zu eins ) einer sicheren Geburt zuzuführen.

Liberale Grundsätze verhelfen Allen zu mehr Freiheit, Eigenverantwortung und kreativen Lösungen, die gleichzeitig den Steuerzahler entlasten werden! Wir bleiben am Ball und berichten aus erster Linie.

Unterstützen Sie die Hebammen und teilen Sie diese aktuellen Informationen. Herzlichen Dank im Namen der noch ungeborenen Kinder.